Wülfrath`s Partnerstadt Bondues

55 Jahre deutsch-französische Freundschaft

Deutschland und Frankreich feierten am 22.01.2018 den 55. Jahrestag des Élysée-Vertrages. Am 22. Januar 1963 unterschrieben Charles de Gaulle und Konrad Adenauer das Dokument. Der Élysée-Vertrag ist ein Meilenstein in den Beziehungen zwischen den beiden Nachbarländern, die lange als „Erbfeinde“ galten. Er begründete die intensive, partnerschaftliche Zusammenarbeit beider Länder und ist seither ein Grundpfeiler der europäischen Integration.

Der Élysée-Vertrag legte nicht nur die Grundlage für eine politische Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten, die bis heute in der europäischen Geschichte beispiellos ist. Von entscheidender Bedeutung ist die enge Verbindung, die seit 1963 zwischen den Menschen in Deutschland und Frankreich geschaffen werden konnte.

Bereits in den 70er Jahren knüpfte Lothar Meunier freundschaftliche Verbindungen nach Frankreich. Durch Konzertreisen mit dem Orchester seines Musiklehrers  nach Meaux, die Partnerstadt von Heiligenhaus, lernte er nicht nur die tiefe Gastfreundschaft, sondern auch die französische Musik kennen, die ihn bis heute begleitet.

Insbesondere Austauschprogramme, Städtepartnerschaften und ein intensivierter Sprachunterricht gehörten und gehören zu den Maßnahmen, die zu tiefgehenden Beziehungen der Menschen aus Frankreich und Deutschland geführt haben. Initiativen die nach blutigen Kriegen eine echte Aussöhnung zwischen Deutschen und Franzosen möglich machten.

Diese Aussöhnung würdigte am 22.01.2018 der Deutschen Bundestag und die französische Nationalversammlung in zwei gemeinsamen Sitzungen – erst in Berlin und dann, noch am gleichen Tag, in Paris.

Deutschland und Frankreich wollen die Herausforderungen im 21. Jahrhundert gemeinsam angehen und einen neuen Aufbruch wagen. Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron kündigten zum Jubiläum an, den Élysée-Vertrag noch in diesem Jahr zu erneuern. Ihr Ziel ist es, die Menschen beider Länder noch enger zusammenzuführen und Europa zu stärken.

Es lebe die Deutsch-Französische Freundschaft – Video von Präsident Macron und Kanzlerin Merkel

Seit 2003 – Partnerschaft zwischen Bondues und Wülfrath

Die Partnerschaft zwischen der französischen Stadt Bondues und Lothar Meunier`s Heimatstadt Wülfrath wurde im Mai 2003 offizielle gegründet. Bei der Gründung der Partnerschaft wie auch beim 10 Jährigen Jubiläum durfte Lothar Meunier die französischen und deutschen Teilnehmer musikalisch unterhalten.

Bondues liegt nur 3 Autostunden von Wülfrath entfernt in der Nähe von Lille, wo ein großer Teil der 11.000 Einwohner in der High-Tech- und Textilindustrie beschäftigt ist. Das kleine malerische Bondues hatte bis in die 60iger Jahre 3000 Einwohner. Durch den Bau eines Golfplatzes, um den die Einfamilienhäuser in einer gartenähnlichen Anlage gruppiert sind, expandierte der Ort und wurde bevorzugte Wohngegend des in Lille arbeitenden Managements.

Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V.

Die VDFG, die Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V., ist ein überparteilich und überkonfessionell arbeitender Verein, der in der „Fédération des Associations Franco-Allemandes pour l´Europe“ (FAFA) sein französisches Pendant hat, mit dem er seit seiner Gründung 1957 eine Einheit bildet.

Zu seinen z.Zt. 150 Mitgliedern gehören Deutsch-Französische Gesellschaften,Partnerschaftsvereine deutsch-französischer Kommunalpartnerschaften, „Clubs d´Affaires“ und Deutsch-Französische Chöre. In den 160 Mitgliedsorganisationen sind insgesamt über 20.000 an Frankreich interessierte Bürgerinnen und Bürger vereint. Die Mitgliedschaft in der VDFG steht allen Vereinigungen und Institutionen sowie natürlichen und juristischen Personen, einschließlich Unternehmen offen, die Interesse an der deutsch-französischen Zusammenarbeit haben.

Lothar Meunier unterstütze die Ideen der VDFG.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.